Diese Seite drucken

Therapie und mehr


Der Reichtum des Seelischen als Herausforderung
Nicht nur unsere Handlungen verstehen sich nach Art von Bildern, auch die Beziehungen in denen wir leben. Selbst die Gegenstände um uns herum verstehen sich nach dem einen oder anderen Bild, sonst könnten wir nicht seelisch in Kontakt mit ihnen treten. Die Bilder, die wir leben, bringen ihre eigenen Regeln mit sich und so kann man auch sagen, sie leben uns. Bei ihrem Zusammenwirken entstehen die vielfältigsten Überlagerungen und Verschränkungen mit Wirkungen vorwiegend potentieller Art, welche plötzlich in der einen oder anderen Weise manifest werden können. Das Seelische zeigt sich als eine hochkomplexe und schwer durchschaubare gegenseitige Nutzung wechselnder Zusammenhänge.
Das kann uns gefallen, aber auch Probleme machen.

Sind wir fit für diesen seelischen Reichtum?
Unsere Zeit hat die Frage noch nicht gestellt, was uns denn fit machen könnte für diesen paradoxen Reichtum unseres Seelischen oder anders gesagt: für eine sich psychodox verhaltende Wirklichkeit.
Das Bildanalytische Denken stößt auf diese Frage.

Bildanalytisches Training
Als Antwort auf die oben gestellte Frage hat die Bildanalytische Psychologie ein Konzept für ein Bildanalytisches Training entwickelt, was genau auf dieses Ziel eingeht:
Fit zu machen für den paradoxen Reichtum der (eigenen) seelischen Natur

Entwicklungstherapie
Die meisten Menschen stellen sich diesem Überfluss des Seelischen, ohne dass sie das besonders merken und tragen die enstprechenden Probleme aus. Im ungünstigen Fall fixieren sie sich dabei auf die Probleme von Umbrüchen, die sich in keiner Entwicklung vermeiden lassen. In diesem Fall können sie z.B. an einer bestimmten Stelle hängenbleben, oder einen notwendigen Entwicklungsschritt zu lang hinausschieben oder sich in einer Wiederholungsschleife verfangen. Auf diese Weise entsteht über das normale Leiden in Umbrüchen hinaus ein verschärftes Umbruchsleiden. Eine Entwicklungstherapie, die genau darauf eingeht, kann hier helfen.

Es gibt aber auch Lebensmuster, die versuchen, sich jenseits der Gesetze des seelischen Reichtums aufzubauen. In diesen Fällen rächt sich die Entwicklung durch ein Leiden, das kaum noch, oder nur noch sehr schwer für eine Veränderung zugänglich ist. Hiermit darf das Umbruchsleiden - ob nun in seiner normalen oder in seiner verschärften Form - nicht verwechselt werden. Das geschieht aber weitgehend noch.
Das bildanalytische Denken macht auf diesen Unterschied aufmerksam und hat nicht zuletzt aus diesem Grunde eine Entwicklungstherapie hervorgebracht.
Enwicklungstherapie will dazu beitragen, dass diejenigen, die sich in Schwierigkeiten befinden, aber in ihrer Wirklichkeitsbehandlung noch "ja" zu der verrückten Natur des Seelischen (und seinem paradoxen Reichtum) sagen, auch als solche behandelt werden.

Hilfe für Unternehmen und Instituionen
Das Wissen um die komplexen Zusammenhänge bildhafter Prozesse (seelischer Reichtum)
wirft auch ein neues Licht auf die Behandlung von Problemen innerhalb von Institution und Wirtschaftsunternehmen.



^ Top