Diese Seite drucken

Ausbildung besonderer Art

Die bildanalytische Psychologie hat einen neuen Typ von Ausbildung hervorgebracht.
Sie befähigt den Auszubildenden in den verschiedensten Umfeldern Veränderungsspielräume herzustellen. Die bildanalytische Ausbildung wird in Formen angeboten, die sich dem Anwendungsbereich entsprechend unterscheiden. Ein gemeinsames und zentrales Element in den verschiedenen Weiterbildungen ist die eigenanalytische Erfahrung, die in einem "Bildanalytischem Training" stattfindet. Ein ebenso durchgängiges Element ist das Einüben in die Technik des Arbeitens mit Gleichnissen und Bildern. Der Auszubildende erlernt neben den Standards das von der Bildanalytik entwickelte besondere Verfahren des „Analytischen Filmerlebens".

Entwicklungstherapeut & Bildanalytiker
In der Ausbildung zum Entwicklungstherapeuten und Bildanalytiker lernt der Auszubildende einen erweiterten gemeinsamen Erfahrungsraum herzustellen. Der Klient soll darin die Veränderungsspielräume seiner gelebten Bilder entdecken und die Ermutigung erfahren, diese "auszuprobieren". Die Ausbildung wirbt für eine berufliche Tätigkeit, die sich einen Raum außerhalb der Heilkunde erobern möchte.
Die Ausbildung zum Entwicklungstherapeuten & Bildanalytiker richtet sich an Psychologen und Pädagogen (auch schon vor ihrem Abschluss) und ist berufsbegleitend angelegt.

Bildanalytischer Moderator
Prozesse, in denen sich Menschen austauschen, sind anfällig für Verwicklungen. Ein Bildanalytischer Moderator versteht es, in komplexen Prozessen (wie in Diskussionen oder Planungsgruppen) eine moderate Form der Auseinandersetzung sicherzustellen. Die Bilder und Gleichnisse, in denen sich solche Prozesse bewegen, werden von einem Bildanalytischen Moderator gesehen und fruchtbar gemacht. Auf diese Weise können Veränderungsspielräume hergestellt und wahrgenommen werden.

Interner Coach
Bildanalytische Psychologie hat die Möglichkeit, die interenen Probleme eines Unternehmens angemessen zu beschreiben, weil sie in Bildern denkt, welche von gleicher Natur sind wie die komplexen Strukturen, die wir dort vorfinden. Es macht Sinn, an bestimmten Orten eines Unternehmens, interne Schnittstellen einzurichten, an denen Mitarbeiter mit zusätzlicher Qualifikatinon (Interner Coach) psychologisch übergreifende Prozesse (Stimmungen, Atmosphärisches) mitbekommen und angemessen kommunizieren können. Eine Schulung der Mitarbeiter (nebst Beratung für ein Gesamtkonzept) werden den interessierten Unternehmen und ihren Mitarbeitern angeboten.

 



^ Top